Deep Purple

Deep Purple’s „Made in Japan“: Live-Rock in Perfektion

Hallo Rock-Fans,

es ist an der Zeit, in die glorreiche Ära des Classic Rock einzutauchen, und ich präsentiere euch ein Album, das nicht nur Musikgeschichte geschrieben hat, sondern als wahrhaftiges Meisterwerk des Live-Rocks gilt: „Made in Japan“ von Deep Purple. In meinem persönlichen Ranking der Top-Alben hat dieses Juwel immer einen Platz ganz weit oben.

Veröffentlicht im Jahr 1972, fängt dieses Live-Album die mitreißende Energie und Virtuosität von Deep Purple während ihrer Konzerttour durch Japan ein. Die klassische Besetzung der Band, bestehend aus Ian Gillan, Ritchie Blackmore, Roger Glover, Jon Lord und Ian Paice, befand sich in Höchstform und lieferte eine Performance, die den Rock-Olymp erklomm.

Das kraftvolle „Highway Star“ mit den charakteristischen Hammond-Orgelklängen von Jon Lord und dem furiosen Gitarrensoli von Ritchie Blackmore eröffnet das Konzert. Der Song diente fortan für die nächsten Jahrzehnte zumeist als Opener für Deep Purple Live-Performances. Es folgt das epische „Child in Time“, geprägt vom genialen Gesang des Ian Gillan. Bei „Smoke on the water“ handelt es sich meines Erachtens um die beste Version des Songs, die von der Band je gespielt wurde. Es folgen Songs mit ausgeprägten Improvisations-Parts von Gesang, Schlagzeug, Keyboard und Gitarre. Empfehlung: Störungsfreie Zone aufsuchen, Kopfhörer auf, fokussieren und genießen.

Die dynamische Interaktion zwischen den Bandmitgliedern, die ausgefeilten Soli und die unvergleichliche Bühnenpräsenz machen „Made in Japan“ zu einem Höhepunkt in der Geschichte des Live-Rocks. Jeder Song auf diesem Album ist wie ein musikalisches Feuerwerk, das die Essenz von Deep Purple in Perfektion einfängt.

Für mich war Deep Purple schon immer eine Live-Band. „Made in Japan“ definiert nicht nur die Standards für Live-Aufnahmen, sondern zementiert auch Deep Purple als eine der größten Rockbands aller Zeiten. Die Kombination aus beeindruckender Instrumentalbeherrschung und mitreißender Energie macht dieses Album zu einem unvergesslichen Erlebnis für jeden Rock-Enthusiasten.

Fühlt die Magie von „Made in Japan“ im unten verlinkten YouTube Video. Leider gibt es hiervon keine visuelle Aufzeichnung, somit könnt ihr euch aber voll und ganz auf die Audiaufnahme konzentrieren. Taucht ein in die Klanglandschaft von Deep Purple und erlebt, warum dieses Album zu Recht als eine der besten Live-Aufnahmen der Rockgeschichte gilt.

Bleibt dran für weitere Expeditionen durch die Schatzkammer des Classic Rock!

Rock on!

Der Graf von Monte Rocko

Klicke hier, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen. Dadurch willigst du ein, dass eine Datenverbindung zu YouTube hergestellt und dafür notwendig Cookies gespeichert werden. Weitere Infos findest du in meinen Datenschutzhinweisen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Das Live-Bild von Deep Purple ist vom 1. Dezember, 1970, Niedersachsenhalle, Deutschland (Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en.)


Beitrag veröffentlicht

in

, ,

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert